Die biologische Vielfalt kann der psychischen Gesundheit zugute kommen, indem sie Darmbakterien beeinflusst

Neue Forschungsergebnisse an Mäusen legen nahe, dass die Exposition gegenüber einem Boden mit biologischer Vielfalt die psychische Gesundheit verbessern kann, indem die Spiegel eines Bakteriums mit angstlindernden Wirkungen erhöht werden.

Die Exposition gegenüber der biologischen Vielfalt kann durch die Veränderung unserer Darmbakterien angstlösende Wirkungen haben, wie neue Untersuchungen bei Nagetieren nahe legen.

Intuitiv wissen wir, dass das Leben in übermäßig verschmutzten, bebauten Gebieten nicht gut für unsere Gesundheit sein kann und dass das Einatmen der frischen Luft natürlicher Räume gesund sein muss.

Die Auswirkungen von Grünflächen auf die allgemeine Gesundheit im Allgemeinen und auf die psychische Gesundheit im Besonderen waren jedoch Gegenstand vieler neuerer Forschungen.

Ältere Studien haben gezeigt, dass das Leben in der Nähe von Grünflächen das Todesrisiko insgesamt und insbesondere das Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, senkt. Eine Studie, die Medizinische Nachrichten heute Kürzlich wurde berichtet, dass ein Aufenthalt von 2 Stunden in der Natur Vorteile für die allgemeine Gesundheit und das psychische Wohlbefinden einer Person bringt.

Eine andere in diesem Jahr veröffentlichte Studie ergab, dass das Aufwachsen in einer Grünfläche das Risiko für psychische Gesundheitsprobleme um 55% senken kann.

Aber was erklärt diese psychischen Vorteile? Neue Forschungsergebnisse weisen auf einen interessanten mikrobiellen Zusammenhang zwischen der Gesundheit des Ökosystems eines Menschen und seiner Gesundheit hin, der den vorteilhaften Zusammenhang zwischen Grünflächen und menschlicher Gesundheit erklären könnte.

Craig Liddicoat von der School of Biological Sciences an der Universität von Adelaide in Australien leitete die neue Forschung, die in der Zeitschrift erscheint Wissenschaft der gesamten Umwelt.

Butyrat produzierendes Bakterium ist der Schlüssel

Liddicoat und sein Team machten sich daran, die Wirkung eines Aerobioms mit biologischer Vielfalt auf die Darmmikrobiota von Mäusen zu testen.

Die Forscher führten ein randomisiertes kontrolliertes Experiment durch, bei dem sie zeigten, dass die Exposition gegenüber biologisch vielfältigem Boden die Darmmikrobiota von Mäusen verändern kann. Im Gegensatz dazu verursachte die Exposition gegenüber Böden mit geringer oder gar keiner Artenvielfalt keine Veränderungen.

Insbesondere fand die Studie Assoziationen zwischen einem seltenen Bakterium namens Kineothrix alysoides (K. alysoides) und reduziertes angstähnliches Verhalten bei Nagetieren. K. alysoides produziert Butyrat, eine kurzkettige Fettsäure mit zahlreichen Vorteilen für die Darm- und kardiometabolische Gesundheit.

„Butyrat ist ein kleines Molekül, das aus dem Abbau von Pflanzenmaterial resultiert, aber es ist auch ein Schlüsselprodukt, das mit der Darmgesundheit und der psychischen Gesundheit des Menschen zusammenhängt“, erklärt Liddicoat.

„Wir fanden heraus, dass die Eingeweide von Mäusen in der Behandlung mit hoher biologischer Vielfalt am meisten mit [K. alysoides], ein bestimmtes bodengebundenes Butyrat produzierendes Bakterium. Die Erhöhung der relativen Häufigkeit dieser speziellen Bakterien korrelierte auch mit einem verringerten angstähnlichen Verhalten bei den ängstlichsten Mäusen. “

"Unsere Ergebnisse", schließen die Autoren, "weisen auf eine faszinierende neue Hypothese hin: Biodiverse Böden könnten eine wichtige zusätzliche Quelle für Butyrat produzierende Bakterien darstellen, die das Darmmikrobiom von Säugetieren wieder versorgen können und potenzielle Vorteile für die Darmgesundheit und die psychische Gesundheit haben."

Liddicoat glaubt, dass die Exposition der Luft gegenüber der biologischen Vielfalt direkt der Darmgesundheit und indirekt der psychischen Gesundheit zugute kommen kann.

„Mit städtischen Grünflächen mit biologischer Vielfalt, die die richtige Art der mikrobiellen Exposition fördern, haben wir Potenzial für Verbesserungen der öffentlichen Gesundheit und unterstützen gleichzeitig unsere biologische Vielfalt“, sagt er.

"Diese Arbeit stärkt das Argument für die Erhaltung und Wiederherstellung der Grünflächen der biologischen Vielfalt in unseren Städten."

none:  Sportmedizin - Fitness Fettleibigkeit - Gewichtsverlust - Fitness Lungensystem